bg leftnav top

Searchline


Wirtschaftliches Halbwarmschmieden mit der Baureihe EloForge XL

Seit über 40 Jahren liefert Elotherm Erwärmungsanlagen für Halbwarmerwärmung im Bereich von 800 bis 900 °C. Die Vorteile dieser Technologie: Geringere Presskräfte als bei einer Kaltumformung und engere Maßtoleranzen als bei einer Warmumformung.

Prozesssicherheit durch pyrometrische Wärmemessung

Hinter dem Induktor erfolgt eine Temperaturmessung mittels Pyrometer. Durch den sofortigen Online-Vergleich von Ist- und Soll-Werten findet direkt eine Qualitätskontrolle statt. Bei Abweichungen erfolgt eine automatische Leistungskorrektur, sodass eine hohe Prozesssicherheit für die nachfolgenden Schmiedeschritte besteht.

Hohe Enthalpie durch Nachwärmstation

Die Nachwärmstation sorgt für den homogenen Temperaturausgleich im Schmiedematerial, sodass ein Temperaturprofil entsteht, wie es aus dem Gasofen bekannt ist. Durch ein eigenes Umrichtermodul mit angepasster Arbeitsfrequenz wird dabei im Schmiedegut der Wärmeinhalt (Enthalpie) erhöht. Das hat positive Auswirkungen auf die nachfolgenden Prozessschritte. So ist nach Erfahrungen von Elotherm ein geringerer Pressdruck erforderlich und die Standzeiten der Gesenke werden dadurch deutlich erhöht. Insbesondere beim Schmieden von Kurbelwellen zeigt sich im Praxiseinsatz durch die Nacherwärmung eine bessere Ausformung der Gegengewichte, wodurch sich der Zeit- und Kostenaufwand für die maschinelle Nachbearbeitung deutlich verringert.

clearpixel

Direktkontakt

Telefon: +49 2191 891-0
Telefax: +49 2191 891-229
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Broschüren

ForgeLine - Induktives Erwärmen: SchmiedeForgeLine
Induktives Erwärmen: Schmiede

PDF-Datei

» weitere Broschüren

weitere Informationen