bg leftnav top

Searchline


Neuer Fachbericht

Verfahrenstechnische Aspekte beim induktiven Härten

Zur Erhöhung der Schwing- und Torsionsfestigkeit, sowie der Verschleißbeständigkeit von hoch beanspruchten Stahl- und Gussteilen ist das induktive Härten weit verbreitet. Vorteilhaft sind dabei die erhöhte Zugfestigkeit des Härtegefüges und die durch die Umwandlung entstehenden Druckeigenspannungen. Der vorliegende Artikel bringt dem Leser einige verfahrenstechnische Aspekte des induktiven Härtens aus der Praxis nahe, die sehr häufig bei der Abstimmung zwischen Härteanforderungen einerseits und der Übersetzung dieser Anforderungen in einen Prozess andererseits eine maßgebliche Rolle spielt.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

clearpixel

Direktkontakt

Telefon: +49 2191 891-0
Telefax: +49 2191 891-229
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Termine

14:00 18.09.2017 - 15:00 25.09.2017
EMO
Hannover, Germany

14:00 25.10.2017 - 15:00 27.10.2017
HärtereiKongress
Cologne, Germany

» weitere Termine

Download

pdfPDF deutsch
13.33 MB

pdfPDF english
9.17 MB